top of page

DIY - BLOG

HAUT & PFLEGE

Die Kosmetikindustrie verdient verdammt viel Geld mit Pflegeprodukten für Haut, Haare und allem wofür man noch sein Geld ausgeben kann. Im Jahr 2022 hat die deutsche Kosmetik- und Körperpflegeindustrie sage und schreibe 15,8 Milliarden Euro Umsatz gemacht. Doch brauchen wir die ganzen Produkte überhaut?

Kakaobutter, Kokosöl und Carnaubawachs, Inhaltstoffe für Naturkosmetik
Haut & Pflege I Was benötigt deine Haut wirklich?

PH-WERT DEINER HAUT & SEIFE

Deine Haut hat einen pH-Wert zwischen 4,7 und 5,5 und liegt somit im sauren Bereich.

Im Vergleich sei zu erwähnen, dass reines Wasser einen pH-Wert von 7,0, sauberes Seewasser einen pH-Wert von 8,3 aufweist. Fakt ist, dass zum Beispiel durch die Reinigung mit einer alkalischen Seife kurzfristig der Säureschutzmantel der Haut gestört wird, denn Seife hat in der Regel einen pH-Wert von 9-10. Eine gesunde Haut erholt sich aber auch nach ein paar Stunden wieder. Anders ist es bei einer Haut, die im Ungleichgewicht ist. Hier solltest du auf jegliche Seifen oder Waschprodukte verzichten, bei welchen der pH-Wert im alkalischen bzw. basischen Bereich liegt.


Der pH-Wert deiner Haut liegt zwischen 4,7-5,5 und ist somit im sauren Bereich.

GESUNDE HAUT

Im besten Fall hast du eine gesunde Haut und solltest diese auch tatsächlich nur mit Wasser reinigen. Denn hier gilt weniger ist mehr.

Hautirritationen kommen nämlich oft von zu viel Pflege. Denn die Haut ist eigentlich von Natur aus in der Lage sich selbst zu helfen.

Die Haut besitzt ein Mikrobiom, welches sich aus verschiedenen Arten von Bakterien, Pilzen und Viren (Mikroorganismen) zusammensetzt und so eine schützende Schicht auf der Haut bilden. Zu einem gesunden Mikrobiom und demnach zu einer gesunden Haut gehören natürlich nur die „guten“ Mikroorganismen. Sollte es ein Ungleichgewicht zwischen den guten und schlechten Bakterien, Pilzen und Viren geben, kann es zu Hautschäden und Irritationen kommen.

Solch ein Ungleichgewicht entsteht beispielsweise, durch übermäßige oder falsche Pflegeprodukte oder durch häufiges Waschen oder Desinfizieren.

Deine Haut ist auch von Natur aus in der Lage sich selbst zu reinigen und auch natürliches Eigenfett zu produzieren. Durch die Zellerneuerung schuppt sie sich von selbst ab und die Talgdrüsen erzeugen einen natürlichen Fettfilm und schützen so vor Feuchtigkeitsverlust.


Eine gesunde Haut ist in der Lage sich selbst zu helfen.

WENIGER HAUTPFLEGE

Probiere es doch mal aus und verzichte für 4 Wochen auf die Gesichtspflege. Du wirst sehen, dass sie sehr wohl in der Lage ist Eigenfett zu produzieren. Und falls du nach diesen 4 Wochen doch die ein oder andere trockene Stelle bemerkst, kannst du genau dort eine leichte Feuchtigkeitscreme verwenden. Aber es gilt hier wirklich weniger ist mehr. Die Mitesser auf der Nase sind nämlich eigentlich winzige Cremedöschen, in denen sich mit der Zeit einfach die Pflegeprodukte abgesetzt haben, die die Poren verstopfen und den Talg nicht mehr abfließen lassen.

WÖHLFÜHLEN

Ich persönlich liebe es aber auch mich einzucremen, es scheint wohl einen psychologischen Effekt zu haben, der dazu führt, dass man sich einfach wohler in seiner Haut fühlt.

Wenn du also trotzdem nicht auf ein schäumendes Erlebnis unter der Dusche oder auf deine Feuchtigkeitslotion danach verzichten möchtest, versuche doch einfach deine Produkte in Maßen zu verwenden. Achte auf deine Haut und ihre Bedürfnisse und pflege sie nur wenn sie es wirklich braucht.

Achte auf die Zeichen deiner Haut und Pflege sie nur nach Bedarf.

LITERATUR

22 Ansichten0 Kommentare

Ähnliche Beiträge

Alle ansehen

KÖRPER-PEELING

LAVENDELSEIFE

bottom of page